Druckprüfungen

Abwasserleitungen sind sehr robust und gehen nur selten kaputt. Wenn es trotzdem zu einer Beschädigung kommt, gibt es eine große Schwierigkeit: Das Problem muss erkannt werden. Weil die Rohre unterirdisch verlegt sind, ist das nicht so leicht, wie es sich anhört. Entsteht in dem Metall ein Leck, läuft dort zwar Wasser ab, die Menschen in den Häusern bemerken jedoch in der Regel keinen Unterschied. Jetzt könnte einem der Gedanke kommen, dass ein Leck egal ist, solange das Abwasser weiterhin abläuft. Dies ist jedoch ein fataler Irrtum. In dem Abwasser schwimmen viele Giftstoffe, welche aus Fäkalien, Essensresten und Reinigungsmitteln stammen. Diese Inhaltsstoffe gefährden die Natur erheblich. Letzen Endes ist auch der Mensch betroffen, sobald er aus dem Grundwasser Trinkwasser gewinnen will.

Die Lösung: Druckprüfungen Bochum

Um solche Gefahren zu verhindern sollten Sie regelmäßig eine Druckprüfung in Bochum an ihren Leitungen vornehmen lassen. In Wasserschutzgebieten ist diese Vorsichtsmaßnahme sogar Pflicht. Mit der Aufgabe müssen Sie einen ausgebildeten Klempner betrauen. Er wird die Rohre zunächst reinigen und danach den zu prüfenden Abschnitt mit aufblasbaren Barrieren von der Kanalisation trennen. Sobald das erledigt ist, pumpt er ein Gasgemisch bis zu einem Luftdruck von 110mbar in die Leitungen. Danach wartet er eine halbe Stunde. Fällt der Luftdruck, muss es irgendwo eine undichte Stelle geben. Diese findet der Fachmann mithilfe einer Kanalkamera. Heutzutage ist es zum Glück möglich die meisten Schäden mit Spezialwerkzeugen zu reparieren, ohne dass die Leitungen ausgegraben und geöffnet werden müssen. Dadurch ist Ihr Abwassersystem innerhalb kürzester Zeit wieder einsatzfähig.